Home RezepteFisch und Fleisch Kokos-Chicken-Fingers

Kokos-Chicken-Fingers

von Christina Becher

Kokos-Chicken-Fingers – als Snack, zum Salat oder als Hauptgericht – die Chicken-Fingers passen einfach immer. Mengenangaben sind bei diesem Gericht etwas schwierig, wichtig ist jedoch, dass das Hähnchenfleisch beim Panieren in Mehl, ei und Paniermehl gut ummantelt wird. Auf diese Weise erhält man ein gleichmäßiges Ergebnis. Zu diesen knusprigen Kokos-Chicken-Fingers passt hervorragend ein frischer Dip aus Limette und Joghurt. Super lecker schmecken auch einfach Preiselbeeren aus dem Glas dazu. Beide Varianten gehen unheimlich fix. Ihr möchtet noch mehr zum Dippen? Dann schaut Euch mal meine Grissinis an.

Zutaten für ca. 20 Fingers:

  • 2 Hähnchenbrüste
  • 2 Eier
  • Mehl
  • Kokosraspel
  • Kurkuma
  • Curry
  • Cayennepfeffer
  • Salz
  • 1 Töpfchen Crème fraîche
  • 1 Limette

Zubereitung:

Hähnchenbrust putzen und in 1,5cm dicke Streifen schneiden. Drei tiefe Teller aufstellen und den ersten mit Mehl befüllen, im zweiten 2 Eier verquirlen und im dritten Teller die Kokosraspel einfüllen. Die Gewürze unter das Mehl mischen und eine Pfanne mit Öl erhitzen. Nun beginnt der Paniervorgang: Hähnchenstreifen im Mehl rundum wälzen – das ist wichtig, damit das Ei im Anschluss auch überall haftet. Zum Schluss in den Kokosraspeln wälzen und leicht andrücken.

Die Kokosraspel verbrennen sehr leicht in der Pfanne, deshalb auf die Temperatur achten. Die Kokos-Chicken-Fingers sollten goldgelb gebraten und zum Warmhalten im Backofen aufbewahrt werden.

Nach “einer Hähnchenbrust” die Pfanne auswischen und das Öl erneuen, da die dunkleren Kokosraspel nicht schön aussehen und an den frischgebratenen Chickenfingers haften.

Für den Dip einfach Crème fraîche mit Limetteabrieb und ein paar Spritzer Limettensaft verrühren.

Guten Appetit

Das könnte dir auch gefallen