Home Allgemein Veganes Omelette

Veganes Omelette

von Christina Becher

Veganes Omelette – Das ein Salz so nach Eiern riechen kann, hätte ich nie gedacht. Ich hatte das Kala Namak schon länger im Regal stehen und wusste, dass ich daraus etwas eifreies machen würde. Kichererbsenmehl war auch noch im Schrank – also fehlten nur noch die Kichererbsen bzw. der darin enthaltene Saft zu meinem veganen Omletteglück. Vor einiger Zeit habe ich mit einer Freundin in München in einem veganen Restaurant gefrühstückt und so ein veganes Omelette, welches mich wirklich geschmacklich aus den Socken gehauen hat. Seit dieser Zeit wollte ich es auch zuhause einmal ausprobieren, aber wie das so ist, dauert es manchmal. Als ich von Hartkorn das Kala Namak zugesandt bekam, war mir klar…jetzt wird es endlich mal in die Tag umgesetzt.

Zutaten für 2 kleine Omelettes:
  • 100 g Kichererbsenmehl
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Kala Namak von Hartkorn
  • 3 TL Sonnen- oder Rapsöl
  • 2 TL Apfelessig
  • 75 ml Hafermilch
  • 70 ml Kichererbsenflüssigkeit
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung:

Eine Dose oder ein Glas gekochte Kichererbsen öffnen und 70 ml der darin enthaltenen Flüssigkeit abmessen. Diese Flüssigkeit lässt sich wunderbar  zu einem Schnee – vergleichbar mit Eischnee – aufschlagen. Bis auf den Kichererbsenschnee werden vorab alle weiteren Zutaten zu einem klümpchenfreien Teig verrührt und im Anschluss der Kichererbsenschnee untergehoben. Nun den Teig mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In einer Pfanne mit Öl wird das Omelett ausgebacken und nach Belieben mit Pilzen oder anderem Gemüse gefüllt.

Guten Appetit

Druckversion

Das könnte dir auch gefallen