Home Allgemein Orangen-Curry-Dressing

Orangen-Curry-Dressing

von Christina Becher
Rezept für Orangen-Curry-Dressing

Orangen-Curry-Dressing – Manchmal möchte man bei Obst und Gemüse ins Innere reinschauen, um herauszufinden, ob man sich vor dem Kauf richtig entschieden hat. Das geht natürlich nicht, sonst wäre die Obst- und Gemüseabteilung und auch die Märkte mit unzählig aufgeschnittenen Gemüse- und Obstsorten. Woran erkenne ich also nun eine saftige Orange? Hier muss man definitiv oberflächlich rangehen und sich bei Orangen die äußeren Merkmale anschauen. Nicht jede pralle und makellose Orange ist auch saftig und von guter Qualität. Die Schale ist der Schlüssel. Ist sie grobporig, spricht das für weniger Saft. Glatte Orangen mit einer feinen Schale sollen die saftigsten sein. Die Hauptsaison für Orangen und Mandarinen beginnt mit der Erntezeit in Südeuropa und erstreckt sich von November bis März.

Zurück zum Orangen-Curry-Dressing – ich gehöre leider zu den Menschen, die sehr unkreativ sind und Unlust verspüren, wenn es um ein Salatdressing geht. Irgendwie ist es mir zu aufwändig. Weil ich aber genau das ändern möchte, gebe ich mir immer wieder einen Schubs. Das Orangen-Curry-Dressing hat mich sehr schnell überzeugt. Im Schraubglas im Kühlschrank ist es mehrere Tage haltbar, so dass man es entsprechend mehrere Tage nutzen kann. Klassisch auf einem Salat oder als Dressing für eure Poké Bowl, einfach lecker, weil die Konsistenz schön cremig, dick ist. Poké Bowls habe ich vor Kurzem lieben gelernt, deshalb erwähne ich sie auch hier. Die Basis ist Klebereis, der etwas mariniert wird und mit unterschiedlichen Gemüsewürfeln und Obst bestückt wird. Gebratenes Hähnchen oder Lachs dazu, fertig.

Wenn es ganz ganz schnell gehen muss, habe ich immer Plan B in der Schublade. Hartkorn hat nämlich zwei unheimliche leckere „Trocken-Dressings“. Salatdressing Himbeere und Salatdressing Rote Bete. Die Rote Bete-Variante hat mich sehr schnell überzeugt. Es Sonnenblumenöl, etwas Balsamico, umrühren und fertig ist ein wunderbares, frisches Dressing für Deinen Salat. Aber wie schon oben geschrieben, es ist mein Plan B und ich arbeite daran mehr kreative Dressings herzustellen.

Rezept für Orangen-Curry-Dressing

Orangen-Curry-Dressing

Orangen-Curry-Dressing - cremig in der Konsistenz für leckeren Blattsalat oder Pkw Bowls. Im Schraubglas mehrere Tage haltbar.
Zubereitungszeit 10 Min.
Gericht Salat, Vorspeise
Land & Region deutschland
Portionen 350 ml
Kalorien 6 kcal

Equipment

  • Stabmixer

Zutaten
  

  • 220 ml Sonnenblumenöl
  • 2 Stück Bio-Orangen daraus ca. 130 ml Orangensaft
  • 20 g scharfer Senf
  • 1/2 TL Curry
  • 1/2 TL Salz
  • 20 ml Apfelessig
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung:
 

  • Die Orangen auspressen und die ca. 230 ml Orangensaft in ein hohes Gefäß geben.
  • Bis auf das Sonnenblumenöl alle Zutaten hinzugeben und mixen.
  • Erst zum Schluss das Öl hinzugeben, das garantiert ein Binden der Zutaten und es entsteht eine feine, einheitliche Kosistenz.
  • Das Dressing in ein Schraubglas umfüllen. Gekühlt ist es mehrere Tage haltbar.

Nutrition

Calories: 6kcalCarbohydrates: 1gProtein: 1gFat: 1gSaturated Fat: 1gPolyunsaturated Fat: 1gMonounsaturated Fat: 1gSodium: 1mgPotassium: 1mgFiber: 1gSugar: 1gVitamin A: 1IUVitamin C: 1mgCalcium: 1mgIron: 1mg
Keyword Currydressing, Dressing, Orangendressing, Salatdressing, Salatdressing orange, schnelles Dressing

Das könnte dir auch gefallen