Home Allgemein Thai Suppe

Thai Suppe

von Christina Becher
Thai Suppe mit Mie Nudeln und Hühnchen

Thai Suppe – Wenn die kalte Jahreszeit anbricht, kriege ich immer richtig Lust auf Suppen. Wenn ich auch in den wärmeren Zeit kein Suppenkasper bin – oder muss man inzwischen Suppenkasper:in schreiben? – habe ich in der kalten Jahreszeit super gerne eine wärmende Suppe.

Eine “Thai Suppe” habe ich bisher sehr selten gekocht, obwohl ich gerade bei Gemüsecurrys total gerne mit Kokosmilch arbeite. Wie man sehen kann, hat es diese Kreation doch auf meinen Herd, vor die Kamera, in meinen Magen und hier auf meinen Blog geschafft. Die Kombination aus Zitronengras, Limettenabrieb und Kokos finde ich unheimlich lecker. Wer sich diese vegan Suppe doch mit etwas Fleisch wünscht, dem kann ich Hähnchenbrust empfehlen. Nicht direkt in die Suppe geben, sonder später dazureichen, so hat man den tollen Geschmack vom Hähnchen nicht in der aromatischen Suppe ertränkt. Diese Thai Suppe hat einen wunderschönen exotischen Touch. Ich mag das sehr gerne.

Thai Suppe mit Mie Nudeln und Hühnchen

Thai Suppe

Portionen 6 Personen

Zutaten
  

  • 2 Stangen Zitronengras
  • 1 Stück Ingwer 3 cm
  • ½ TL Chiliflocken
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1,5 TL Kurkuma
  • 2 Stück Spitzpaprika
  • 150 g Champignons
  • 6 Zweige frischer Koriander
  • 3 EL Sojasoße
  • 1 Msp. Limettenabrieb
  • 1 Prise Zucker
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln

Optional:

  • Mienudeln oder gebratene Hähnchenstreifen

Zubereitung
 

  • Die Stangen Zitronengras mit dem Griff eines Messers oder mit einem kleinen Topf andrücken, so dass sich die feine Struktur des Zitronengras aufbricht. Den Ingwer schälen und reiben. Einen Topf auf dem Herd erhitzen und die Gemüsebrühe hineingeben. Ingwer, Zitronengras, Chiliflocken und Kurkumahineingeben und 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Paprika putzen, in haselnussgroße Stücke schneiden und in die Brühe geben. Champignons ebenfalls putzen, vierteln und in den Topf geben.
  • Die Kokosmilch unterrühren und die Suppe mit Sojasoße, Limettenabrieb und etwas Zucker abschmecken. Bei schwacher Hitze weitere 10 Minuten köcheln lassen. Wer es etwas schärfer mag, gibt einfach noch etwas Chili hinzu.
  • Als Sättigungsbeilage empfehle ich Mie-Nudeln. Diese passen geschmacklich sehr gut dazu. Diese nach Packungsanweisung separat kochen und im Anschluss hinzugeben.
  • Kurz vor dem Anrichten, Koriander zupfen und die Frühlingszwiebeln in keine Stücke schneiden. Die Thai-Suppe damit bestreuen und servieren.

Das könnte dir auch gefallen